Zwinger News|Über uns|Der Zwinger|Unsere Zuchthündin|Zuchtplanung|Kontakt|Links

 P-Wurf | Q-Wurf | R-Wurf | S-Wurf | T-Wurf U-Wurf | V-Wurf

 

P-Wurf 

Vater: Caesar aus der Wolfskammer
Mutter: Komtessa vom Wolfsbau

Geschlechterverteilung: 2,5

Am 13.05.2012 wurden die sieben Welpen gewölft.

 

Die Welpen sind jetzt 2 Wochen alt und sehr gut entwickelt! Gestern haben 4 von ihnen schon einen Ausflug im Zwinger gemacht und die Hütte trotz Hindernis beim "Ausstieg" verlassen. Weitere Neuigkeiten folgen.

Inzwischen sind die Welpen bei ihren Besitzern angekommen und es gibt  Fotos im neuen Zuhause.
Hier ist als erster "Poker" zu sehen, der gut in der Champagne "gelandet" ist und bereits Kontakt mit Jagdbeute und -Trophäen aufgenommen hat.

Phinja und Prisca erkunden ihre neue Heimat und machen ihre ersten Erfahrungen im Garten.

Auch Panja hat sich in der Steiermark eingelebt und fühlt sich wohl.

Pia lernt bereits ganz spielerisch,was ein zukünftiger Jagdhund können muss

               

Perle, gennant "Heidi" erkundet ihr neues Revier






Inzwischen haben unsere Jüngsten auch ihre erste Bewährungsprobe in Form der Jugendsuche bestanden! Alle 7 Hunde aus dem P-Wurf wurden auf verschiedenen VJP`n  in mehreren Bundesländern geführt - sie haben alle, überwiegend mit hohen Punktzahlen, bestanden! Wir sind sehr stolz auf die Leistungen der Führer und der Hunde und gratulieren noch einmal ganz herzlich!


Die Ergebnisse der VJP:

Pablo: 70 Punkte
Poker: 73
Punkte
Perle (heidi): 60
Punkte
Prisca: 72
Punkte
Pia: 73
Punkte
Phinja: 77(!)
Punkte
Panja: 168
Punkte (auf der Anlagenprüfung in Österreich)








Es ist Herbst. Die Zeit der HZPen ist fast vorüber, und wir haben als
Züchter gespannt auf die Ergebnisse unserer "Zuchtprodukte" gewartet.
Für unseren Zwinger waren die Hunde aus dem P-Wurf im Rennen.
Nach den hervorragenden Ergebnissen auf den verschiedenen VJPen konnten
wir eigentlich auch ein gutes bis sehr gutes Abschneiden auf den HZPen
erwarten.

Leider spielte in einigen Fällen das Suchenglück nicht mit, so dass nur
"suboptimale"Ergebnisse erzielt wurden, während bei anderen
Wurfgeschwistern hohe Punktzahlen zu verzeichnen waren. Das hat uns
natürlich sehr gefreut, und wir gratulieren den Führern an dieser Stelle
nochmals ganz herzlich zu ihrem großen Erfolg.
Bei der genauen Analyse der Prüfungsergebnisse fiel uns auf, dass es
doch manchmal an der konsequenten Vorbereitung gefehlt hat und mancher
Führer sich als ausgesprochen "beratungsresistent" erwiesen hat. Immerhin
ist es schon ein Erfolg für den Zwinger, dass alle Hunde aus dem P-Wurf
auf der HZP geführt wurden oder werden, eine Feld-und Wasserprüfung in
Österreich steht noch aus - sie findet Mitte Oktober statt..
Ein ganz besonderes "Highlight" war für uns die Tatsache, dass 3 unserer
Hunde auf der Bundes-HZP angetreten sind.
Zwei haben die Prüfung auch erfolgreich bestanden, während ein Gespann
ausschied, weil die Hündin die lebende Ente fing und mehrmals zu heftig
zupackte, bevor sie die Ente ihrem Führer brachte. Sie wurde deshalb als
"Knautscher" disqualifiziert. Diese Hündin hatte allerdings bereits vor
der Bundes-HZP in ihrer Landesgruppe die HZP mit 178 Punkten bravourös
gemeistert.

Bester unserer Hunde auf der Bundes-HZP war "Poker" aus Frankreich , der
mit seinem excellenten Führer und Abrichter Nicolas Collet 191 Pukte
erreichte und so unsere "Messlatte" ganz schön hoch legte! Aber auch
"Pia" erzielte mit ihrem Führer Christian Luke mit 185 Punkten in der
Landesgruppe ein Super-Ergebnis, während "Phinja" und "Pablo" (auf der
Bundes-HZP) nur mäßige Punktzahlen erreichten.
"Perle" schied leider ganz aus, was den Züchter nach dem
Ausbildungsstand wenige Wochen vor der Prüfung auch nicht überraschte!



(Bild von Poker auf der Bundes-Zuchtschau Bewertung sg/sg)



Wie geht es weiter mit unserem Zwinger? Es ist Jagdzeit und deshalb

steht der jagdliche Einsatz unserer KlM in allen Bereichen jetzt im
Vordergrund. Wir freuen uns schon auf viele unvergessliche jagdliche
Erlebnisse mit unseren vierbeinigen Freunden, - auch wenn einige nicht
so erfolgreich auf der letzten Prüfung gewesen sind.
Ach ja, bleibt noch zu erwähnen, dass wir unsere schwedisch-deutsche
Freundin Anke Meyer auf der Bundes-HZP in Neuendettelsau getroffen haben
und "life" erleben durften wie sie ihr amüsantes Buch "Nele - Erlebnisse
eines jungen Jagdhundes in Schweden" (mit Nele vom Wolfsbau) dem
geneigten Publikum vorgestellt hat. Man sollte es gelesen haben! (siehe
Link Tranulökarnas).


(Bild von Nele bei der Vorbereitung auf die VGP)


Züchterisch ist weiter geplant, unsere "Olympia" bei der nächsten Hitze
belegen zu lassen, so dass im zeitigen Frühjahr wieder Welpen im Zwinger
zu erwarten sind.Wir freuen uns schon sehr darauf!